Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles zeichnet HABIG Supermärkte für zukunftsfähige Unternehmenskultur aus

Bad Soden-Salmünster, 7. September 2016 // Die HABIG Supermärkte gehören zu den ersten 100 Teilnehmern des INQA-Audits Zukunftsfähige Unternehmenskultur. Für die erfolgreiche Teilnahme am Programm der Initiative Neue Qualität der Arbeit erhielt das Unternehmen aus Bad Soden-Salmünster nun von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles in Berlin die Abschlussurkunde des Programms.

Bundesministerin Andrea Nahles: „Es ist gut, wenn sich Unternehmen gemeinsam mit ihren Beschäftigten aufmachen und ihre Unternehmenskultur zukunftsfähig aufstellen. Das INQA-Audit Zukunftsfähige Unternehmenskultur steht für diesen gemeinsamen Spirit. Schließlich können Unternehmen nur zusammen mit den Beschäftigten den Wandel der Wirtschafts- und Arbeitswelt erfolgreich meistern. Denn wer im Wettbewerb bestehen will, braucht motivierte Fachkräfte – und die bekommt man nur mit einer modernen, zeitgemäßen Unternehmenskultur.“

Insgesamt erhielten 22 Unternehmen und Verwaltungen aus ganz Deutschland im Bundesministerium für Arbeit und Soziales die Urkunde des INQA-Audits.

Teilnehmer des Audits haben die Möglichkeit, Klarheit über ihre Organisations- und Personalpolitik zu erhalten. Gemeinsam mit den Beschäftigten können sie Verbesserungen entwickeln und umsetzen. Geschäftsführerin Elke Habig freut sich über die Erfolge: „Das INQA-Audit hat uns eine neue Perspektive auf unsere Arbeit gegeben und gleichzeitig uns und unseren Mitarbeitenden gezeigt, was wir bereits gemeinsam erreicht haben. Die Abschlussurkunde ist für uns nach innen ein positives Zeichen für die gemeinsamen Erfolge unseres Teams. Natürlich hoffen wir auch, dass diese Auszeichnung in Zukunft eine überzeugende Wirkung auf potenzielle neue Bewerberinnen und Bewerber hat.“

Der Auditierungsprozess mit einer anonymen Befragung der Mitarbeitenden und der Geschäftsführung. Eine Projektgruppe, bestehend aus Beschäftigten sowie Führungskräften, erstellte anschließend einen umfassenden Entwicklungs- und Maßnahmenplan für die Themenbereiche Personalführung, Chancengleichheit, Gesundheit sowie Wissen und Kompetenz. Neu installierte Info-Boards helfen nun bei der internen Kommunikation, während speziell für die Arbeitsbelastungen im Einzelhandel angebotene REHA-Sportangebote Verletzungen vorbeugen. Wertschätzung und Transparenz sind hier zwei zentrale Elemente der Unternehmenskultur.

Simone Back, die das INQA-Audit als Prozessbegleiterin betreut, zeigt sich beeindruckt von dem großen Engagement im Betrieb: „Von der Willkommensmappe über die verbesserten Informations- und Austauschforen bis zum kostenlosen Fitnessangebot für alle Beschäftigten – die Projektgruppe hat sehr viel Herzblut und Professionalität in die vereinbarten Maßnahmen gesteckt. Dadurch sind die drei Standorte zusammengewachsen und stimmen sich viel besser ab. Schön, wenn man das als Projekt-Begleiterin bei jedem Treffen feststellen kann.“

Das INQA-Audit, ein Angebot der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA), wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert und wurde in enger Zusammenarbeit von der Bertelsmann Stiftung, dem Demographie Netzwerk e.V. (ddn) und dem Institut „Great Place to Work“ entwickelt. Als einziges Audit wird es von Arbeitgeberverbänden, Gewerkschaften, Kammern, Bund, Ländern und der Bundesagentur für Arbeit getragen.

Die Initiative Neue Qualität der Arbeit: Zukunft sichern, Arbeit gestalten
Attraktive Arbeitsbedingungen sind heute mehr denn je ein Schlüssel für Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit am Standort Deutschland und bilden die Grundlage für eine erfolgreiche Fachkräftesicherung in Unternehmen und Verwaltungen. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales unterstützt daher mit der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) eine Plattform, auf der sich Verbände und Institutionen der Wirtschaft, Unternehmen, Gewerkschaften, die Bundesagentur für Arbeit, Sozialversicherungsträger, Kammern und Stiftungen gemeinsam mit der Politik für eine neue, nachhaltige Arbeitskultur einsetzen – entlang der Themenfelder Personalführung, Gesundheit, Wissen & Kompetenz sowie Chancengleichheit & Diversity. Als unabhängiges Netzwerk bietet die Initiative konkrete Beratungs- und Informationsangebote für Betriebe und Verwaltungen sowie vielfältige Austauschmöglichkeiten in zahlreichen - auch regionalen - Unternehmens- und Branchennetzwerken.

Weitere Informationen zur Initiative Neue Qualität der Arbeit finden Sie unter www.inqa.de

Auf dem Foto: Michaela Oswald, Bundesministerin Andrea Nahles, Elke Habig. 
Copyright liegt bei J. Konrad Schmidt.